Das sind die häufigsten Ursachen von Knieschmerzen, aber es gibt einige Möglichkeiten sie in den Griff zu bekommen

Schmerzen in den Knien sind eine der häufigsten Schmerzen. Fast jeder hat schon einmal Knieschmerzen gehabt. Ob beim Sport, falsche Bewegung, langes Sitzen oder langes Stehen, all das kann Knieschmerzen verursachen . Jeder kann Knieschmerzen bekommen, im schlimmsten Fall werden die aktivsten Personen ans Bett oder aufs Sofa beschränkt. Manche Menschen haben ein Beruf, der eine große Menge an körperlicher Arbeit verlangt. Da kann es oft mal passieren, dass ein Muskel gezerrt oder verspannt wird. Im schlimmsten Fall kann dies chronischen Schmerzen werden. Das bedeutet, es wird einen das Leben lang begleiten. Andere Haben ein Beruf der dauerhaftes Sitzen verlangt oder andere stehen sehr viel. Durch die einseitige Belastung werden unterschiedliche Muskelgruppen verkürzt, das zu Knieschmerzen führen kann.

Manchmal überlasten wir einfach einige Teile unseres Körpers, das zu schmerzen in diesen Bereichen führen kann. Das kann zu Schwellungen und Entzündungen führen, die sehr schmerzhaft werden können. Am meisten sind dabei die Knie betroffen, ist etwas in der Hüfte nicht ganz in Ordnung gleicht es das Kniegelenk aus, aber ist am Fuß  auch etwas nicht in Ordnung muss auch das Knie oft dran glauben. Ein Blick auf die Ursachen kann uns helfen Maßnahmen zu ergreifen umd die Schmerzen im Knie zu verhindern.

1. Knieschmerzen durch Verletzungen in den Bändern

Die Bänder verbinden den Oberschenkelknochen mit dem Unterschenkelknochen und halten das Knie stabil, indem sie die Knochen zusammenhalten. Das vordere Kreuzband, das hintere Kreuzband und das medizinische Kollateralband können durch Knieverletzungen und Verstauchungen, die sehr häufig durch sportliche Aktivität verursacht werden verletzt werden. Es kann zu starken Schmerzen kommen, die oft auch Chirurgische eingriffe erfordern.

2. Knieschmerzen durch Knorpelschaden

Verletzungen können auch am Knorpel stattfinden. Dabei handelt es sich um halb hartes Gewebe, das die Knochenenden abdeckt und schützt. Verletzungen im Knorpel erfordern oft Chirurgische eingriffe. Knieknorpel besteht aus medialem Meniskus, der sich auf der Innenseite des Knies befindet, und seitlicher Meniskus, der sich auf der Außenseite des Knies befindet.

3. Knieschmerzen durch Arthritis des Knies

Eine der häufigsten Ursachen bei Knieschmerzen ist eine Arthritis im Kniegelenk. Eine Arthritis kann unterschiedliche Ursachen haben. Es können verschiedene entzündlich-rheumatische Gelenkerkrankungen, Verschleißerscheinungen, Verletzungen, die durch Unfälle ausgelöst wurden oder Infektionen mit Bakterien die eine Bakterielle Arthritis auslösen können.

4. Knieschmerzen durch Sehnenverletzungen

Die Sehnen sind Gewebestrukturen, das die Muskeln mit den Knochen verbinden. Sehnenverletzungen können auftreten, wenn es zu größeren Gewalteinwirkungen kommt. Dabei kann es bis zum Sehnenriss kommen. Bei rheumatischen Erkrankungen kann es als Folge von Rückbildungsprozessen zu spontanen Sehen reißen kommen. Die häufigste Art Patellar-Sehnenentzündung ist das sogenannte „Jumper’s Knie“. Wenn beim Laufen das untere Ende der Kniescheibe schmerzt ist meistens ein „Jumper’s Knie“ die Ursache. Meistens entsteht das „Jumper’s Knie“ bei stärkeren Belastungen wie Sprüngen oder einem langen Lauf zu druck ähnlichen Schmerzen.

5. Knieschmerzen durch Verlagerung der Kniescheibe

Manchmal kann es zur Verlagerung der Kniescheibe kommen das zu Schmerzen führen kann. Diese Verlagerungen kann wegen Unfällen wie bei einem Autounfall, Stürzen oder Hochgeschwindigkeitsverletzungen auftreten.

6. Knieschmerzen durch Schleimbeutelentzündung

Eine Schleimbeutelentzündung wird verursacht, wenn das Knie dauerhaften Belastungen ausgesetzt ist. Durch die langanhaltende Belastung entstehen schnell Überbelastungssymptome im Knie, die sich durch eine Schleimbeutelentzündung bemerkbar machen können. Gefährdete Personen sind Fliesenleger die viel auf den Knien arbeiten. Dadurch kommt es zu besonders hohem Druck und zu einer großen Belastung im Kniegelenk. Schleimbeutelentzündungen können aber auch durch starke Prellungen des Knies oder durch ein schwaches Immunsystem oder Rheuma entstehen.

 

Behandlung von Knieschmerzen

Den Knien sollte für ein paar Tage Ruhe gegeben werden, um eine intensive Aktivität zu verhindern. In schweren Fällen ist Bettruhe eine gute Lösung um die Knie von jeder Art starker Belastung fernzuhalten.

Um schmerzen und oder Schwellungen zu reduzieren, sollte das Knie regelmäßig gekühlt werden. Alle 3-4 Stunden sollte für 15-20 Minuten ein Kühlpad oder kalte Wickel gemacht werden. Bis die Schmerzen nachlassen.

Knie sollten mit einer Kniebandage zusammengedrückt werden, um die Schwellung zu reduzieren und Stützende Unterstützung zu leisten.

Ein Kissen kann unter die Ferse gelegt werden, während man sitzt oder liegt um das Knie etwas anzuheben. Das hilft bei der Reduzierung der Schwellung.

Entzündungshemmende und Schmerzstillende Medikamente können das Leiden reduzieren so wie auch bestimmte Nahrungsmittel und Gewürze. Kurkuma ist eines das sehr gut gegen Entzündungen hilft. Vor einer Behandlung mit Medikamenten oder Gewürzen sollte dies aber mit einem Arzt besprochen werden. Da sie unterschiedliche Nebenwirkungen haben können und nur gelegentlich genommen werden sollten.

Eine sehr gute Lösung ist das Dehnen und Stärkungsübungen, wenn der Arzt das OK gibt. Hier hilft der zusätzliche Videokurs zu den Limeva Kniebandagen sehr gut.

Für Raucher gilt, sie sollten so lange sie an Knieschmerzen leiden die Zigarette weglassen. Rauchen verlangsamt den Heilungsprozess. Durch das Rauchen kommt es zur Abnahme der Blutversorgung und somit wird auch die Reparatur des geschädigten Gewebes verlangsamt.

So lange die Schmerzen anhalten, sollte auf Sport verzichtet werden, der das Knie stark beansprucht.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Du kannst diese HTML-Tags und -Attribute verwenden: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <s> <strike> <strong>

*